kopfbalken
 

Die Outdoorpädagogik befaßt sich als eigenständige pädagogische Richtung mit dem gezielten Bereitstellen von außergewöhnlichen Naturspiel-, Experimentier- und Entwicklungsräumen, und verfolgt das Ziel der gemeinsamen Erweiterung der Erlebens- und Handlungsfähigkeit sowie der Entwicklung personaler und sozialer Kompetenzen unter Berücksichtigung natürlicher Lern und Entwicklungsformen.

 

Nach dem Menschenbild in der Outdoorpädagogischen Arbeit sind jedem Menschen Potentiale gegeben, die sich zu im Laufe des Lebens durch Reifung, Entwicklung, Erfahrung und Lernen, im Wechselspiel mit der Mit- und Umwelt immer feiner ausdifferenzieren und sich so zu konkreten Ressourcen und Kompetenzen wandeln, über welche die Person in der Situation entweder bewußt verfügen kann oder unbewußt darauf reaktiv zugreift.

 
Hofferer Manfred Dr
  ZURÜCK